Dein bester Coach bist du: 5 Selbstcoaching-Tipps zum persönlichen Wachstum

Zu den konventionellen Lebensmodellen in unserer Gesellschaft trauen sich immer mehr Menschen NEIN zu sagen. Meditationsvideos, Achtsamkeitsbücher, Motivationsseminare und viele weitere Angebote für Persönlichkeitsentwicklung helfen dabei. Doch manchmal vergessen wir, dass der beste Coach in uns selbst schlummert. Wie du die Klarheit und Kraft in dir selbst findest, um dein Leben nachhaltig zu verändern, erklärt BriefMe-Gründerin & Podcasterin Isabell Mezger.

Du hast dich auf den Weg der Persönlichkeitsentwicklung begeben? Super. Dann hast du sicherlich schon tolle Bücher dazu gelesen, Seminare besucht und hast dich besser kennengelernt. Diese Angebote sind Impulse, die tiefgreifende Veränderung in dir bewegen können. Doch zurück im Alltag siehst du dich wieder mit den alten Glaubenssätzen und Gewohnheiten konfrontiert? Das ist ganz normal. Denn Veränderung passiert nicht zu einem Zeitpunkt, sondern ist ein Prozess – ein Weg, den jeder von uns gehen darf.

Du brauchst aber nicht das nächste Event in der Persönlichkeitsentwicklung, das dir wieder einen Motivationsschub gibt. Der beste Coach für dich steht nicht auf einer Bühne oder spricht zwischen zwei Buchdeckeln. Dein bester Coach bist du selbst!

Du allein kannst dich wirklich langfristig verändern. Jetzt, da du auf dem Weg der Veränderung bist, sei selbst dein bester Freund und Begleiter. Sei nachsichtig mit dir, wenn die alten Gewohnheiten wieder anklopfen. Du hast noch dein ganzes Leben Zeit, um zu wachsen und glaub’ mir, das Leben wird dir noch genug Möglichkeiten geben, deine wahre Größe zu beweisen. Häufig kann es uns nicht schnell genug gehen, wenn wir digitale Vorbilder in den Social Media sehen. Dass jeder seine eigene Geschichte hat und seine eigene Zeit braucht, vergessen wir häufig.

Lass mich dir fünf Kniffe an die Hand geben, die dir im Alltag helfen, dich selbst zu coachen. Die dir die Kraft geben, auf deinem Weg des Wachstums zu bleiben – ohne Druck und mit viel Energie.

Selbstcoaching-Tipp 1: Lass’ dir Zeit

Wir vergessen häufig, wie viel Zeit wir noch haben, um uns weiterzuentwickeln. Alles muss schnell und sofort passieren – auch der berufliche und persönliche Erfolg. Mache dir deine Lebenszeit hier auf der Erde bewusst, indem du mit einer Visualisierung in die Zukunft reist:

Schließe die Augen und vertiefe deine Atem. Dann stelle dir vor, du reist durch die Zeit. Die Jahre und Jahrzehnte ziehen an dir vorbei, bis du in einem Moment in der Zukunft angekommen bist. Stell dir vor, du siehst dich mit 80 Jahren, deine weise und erfüllte Version von dir. Wo lebst du, mit wem lebst du und wie wirkst du? Schau dich an, lächle dir zu. Komme mit dir selbst ins Gespräch und frage dich, wie dein Leben verlaufen ist. Was du bewegt hast, welchen positiven Unterschied du in deinem Leben und in dem anderen Menschen gemacht hast. Lass dir von deinem 80-jährigen Ich einen guten Ratschlag geben auf eine Frage, die du gerade an dein Leben hast. Dann verabschiede dich von dir, umarme dein 80-jähriges Ich, und reise zurück ins Hier und Jetzt.



In dieser Podcast-Folge kannst du die geführte Visualisierung machen. Nimm dir dafür circa 20 Minuten ungestört Zeit für dich: Podcast #19 Meditation: Frage dein 80-jähriges Ich um Rat (iTunes)

Ich verspreche dir: Dein 80-jähriges Ich wird dir zeigen, wie gelassen du sein darfst – denn alles wird gut, und dein Leben ist dazu bestimmt, glücklich und erfüllt zu sein.

Selbstcoaching-Tipp 2: Werde dir deiner Gestaltungskraft bewusst

Wenn du nicht voller Energie aufstehst und dich voller Vorfreude in den Tag begibst – wer soll es dann für dich tun? Dazu wirkt es Wunder, wenn du deinen Körper mitnimmst. Gehe dafür morgens ans Fenster, tanke frische Luft, tanze zu deinem Lieblingssong, klopfe deinen Körper ab und sage laut und deutlich zu dir: Ja, ich liebe mein Leben und mache das Beste aus meinem Tag! Denn nur du hast die Kraft dazu, dein Leben so zu gestalten, wie du es dir wünschst.

Selbstcoaching-Tipp 3: Setze dir Prioritäten

Welche Lebensbereiche möchtest du langfristig verändern? Ist es deine Karriere? Deine Partnerschaft? Dein Umfeld? Was auch immer es ist – wähle maximal 3 Lebensbereiche und jeweils ein Ziel aus und fokussiere deine Energie darauf.
Wer seine Energie nicht auf ein Ziel bündelt, wird sie in alle Richtungen zerstreuen. So geht es uns häufig, wenn wir völlig motiviert von einem Seminar kommen oder einen Online-Kurs machen, und danach am liebsten alles auf einmal verändern möchten. Dabei rebelliert unser innerer Kritiker, der am liebsten so wenig wie möglich aus der Komfortzone raus möchte. Viel wirkungsvoller bist du, wenn du dir ein Ziel mit der Priorität 1 festlegst. Das Ziel betrifft den Lebensbereich, der dir den größten Schmerz bereitet, wenn du nichts veränderst. Meist sind diese Bereiche in deinem Leben auch die, die das größte Entwicklungspotential bereithalten. Hier kannst du die größten positiven Veränderungen erzielen – und damit den größtmöglichen Wachstum.

Wähle einen Zeitraum, in dem du diese Ziele erfolgreich angehen und erreichen wirst. Häufig ist ein Zeitraum von 3 Monaten wunderbar, um ohne Zeitdruck erste Ziele zu erreichen. 

Um aber nicht zu einseitig fokussiert durchs Leben zu gehen – z. B. nur für die Karriere -, wähle dir jeweils noch zwei weitere Lebensbereiche, in denen du jeweils ein Ziel mit der Prio 2 und 3 angehst. Das schenkt dir die Balance, die ein erfülltes Leben braucht. Diese Ziele können zum Beispiel im Bereich Gesundheit, Freunde, Familie oder Partnerschaft liegen.

Selbstcoaching-Tipp 4: Feiere deine Erfolge

5 Selbstcoaching Tipps

Kaum etwas motiviert uns mehr, als unsere Erfolge mit Menschen zu teilen, die wir lieben. Das nimmt automatisch auch das Tempo raus. Wir jagen nicht von einem Ziel zum nächsten, sondern dürfen lernen, uns richtig über ein erreichtes Ziel zu freuen. Häufig nehmen wir auch erst dann wahr, was es für uns bedeutet, dieses Ziel endlich erreicht zu haben. Danke dir selbst für dein Engagement!

Selbstcoaching-Tipp 5: Verfolge deine Ziele langfristig

Mache dir immer wieder bewusst, dass es nicht darum geht, möglichst schnell hoch hinaus zu kommen. Dein Leben ist keine Leiter, sondern ein Fluss. Es gilt, langfristig der Steuermann oder die Steuerfrau deines Lebens zu sein und dich sicher durch Hochs und Tiefs zu bringen.

Plane dir dafür Ziele für ein ganzes Jahr, die aufeinander aufbauen. Nutze die Prioritäten (unter Punkt 3), um deinen Fokus zu behalten. Wie weit möchtest du schon jetzt in deine Zukunft blicken? 1, 3, 5 oder 10 Jahre? Wähle den Zeitraum, der sich gut für dich anfühlt, und begebe dich – zum Beispiel durch Visualisierungen – immer wieder auf Zeitreisen in die Zukunft. Schreibe dir auf, wie du dir deine Zukunft vorstellst und formuliere dein zukünftiges Leben so konkret und attraktiv wie möglich. Bilder machen deine Vorstellung noch realistischer. Dafür kannst du dir ein Visionboard basteln und an die Wand hängen.

Mit dieser Visualisierung reist und in die Zukunft und siehst du dich in 10 Jahren: Podcast #23 Visualisierung: Du in 10 Jahren (iTunes)

So bleibst du langfristig und mit Freude auf deinem Weg des Wachstums. Denn die Welt braucht mehr Menschen, die ihren eigenen authentischen Weg gehen, und damit Inspiration für so viele Menschen mehr sind. Du bist so ein Mensch. Danke dafür!

Isabell Mezger

Isabell ist Gründerin des Jahrescoachings BriefMe und hilft mit ihrem langfristigen Zielecoaching Menschen dabei, ihr Leben positiv zu wandeln – und sich dabei die Zeit zu nehmen, die sie brauchen. Ein Jahr lang begleitet BriefMe die Teilnehmer*innen dabei, sich Ziele zu setzen und sie strukturiert anzugehen. Dabei setzt BriefMe auf die Kraft des Schreibens, denn die Coachingunterlagen kommen im regelmäßigen Rhythmus per Post und werden ausgefüllt.
 Isabell hat Sprachwissenschaft und Psychologie studiert und liebt es, kreativ zu schreiben und zu arbeiten. In ihrem Podcast BriefMe – Zukunftspläne mit Herz – gibt sie unter anderem Einblicke in ihre Entwicklung und den Weg zu einem erfolgreichen und erfüllten Leben.

Der Einstieg in das Programm ist zu jedem Quartalsende möglich, also ab Ende März, Ende Juni und Ende September 2018. Mehr Infos und Anmeldung unter: www.briefme-coaching.de

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Dein Einkaufswagen ist noch leer.